Klimagerechte Energieerzeugung in Kläranlagen

Neustadt am Rübenberge ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

img-1546796287571425c1370ec6bda0
(R) Region Hannover

(R) Region Hannover

Position

Informationen

Beschreibung:

Voruntersuchung
Das Klimaschutzteilkonzept umfasst die städtischen Kläranlagen Empede, Helstorf und Basse. Das beauftragte Ingenieurbüro hat zunächst Bestandsdaten der Kläranlagen erfasst, daraus den spezifischen Energieverbrauch ermittelt und Kennzahlen zur Bewertung erstellt. Im nächsten Schritt wurden Energieeinsparpotentiale untersucht und entsprechende Maßnahmen beschrieben. Dabei war die Wirtschaftlichkeit zu berücksichtigen, außerdem war Vorgabe bei der Förderung, dass sich die Reinigungsleistung der Anlagen durch die Maßnahmen nicht verschlechtern darf. In einem abschließenden Bericht werden die o. g. Ergebnisse dargestellt und zusätzlich Vorschläge zu Controlling und Öffentlichkeitsarbeit gemacht. Der Bericht kann auf der städtischen Homepage unter der Rubrik Bauen & Wohnen / Klimaschutzprogramm eingesehen werden.
Erkenntnisse
Im Rahmen der Untersuchung konnte festgestellt werden, dass die städtischen Kläranlagen, unter Berücksichtigung der jeweiligen technischen Rah-menbedingungen und der erzielten Reinigungsleistung, bereits überdurchschnittlich effizient betrieben werden. Die angestrebte energieautarke Abwasserbehandlung ist systemimmanent mit dem aktuellen Stand der Technik nicht zu erreichen (allerdings könnte z. B. durch Photovoltaiknutzung auf Kläranlagengelände der Eigenversorgungsanteil gesteigert werden). Die vorgeschlagenen Maßnahmen werden folglich, auch wenn deren Umsetzung sinnvoll ist, nur zu einer begrenzten Effizienzsteigerung führen. Die „kurzfristige Maßnahme“ (Ausstatten des Sandfanggebläses mit einem Frequenzumrichter) wird aktuell gerade umgesetzt.
Umsetzung
Ende 2014 konnte ein weiterer Schritt in Richtung energieautarke Abwasserbehandlung getan werden und ein erfolgreicher Förderantrag in der Leuchtturmrichtlinie der Region Hannover zur Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage am Kläranlagenstandort Helstorf bei der Klimaschutzleitstelle platziert werden. Die Region Hannover fördert das Projekt mit 100.000Euro.


Abwasser
planerische Maßnahmetechnische Maßnahme
kommunale Verwaltung
SDG 06: Sauberes Wasser und SanitäreinrichtungenSDG 07: Bezahlbare und saubere EnergieSDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Projekt

https://www.neustadt-a-rbge.de/internet/Leben%20in%20Neustadt/Umwelt%20&%20Stadtplanung/Klimaschutz/klima_studie_neustadt_a_rbge__endfassung.pdf

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

2011-2015
Das Projekt ist Bestandteil der Klimaschutzmaßnahme Klimagerechte Energieerzeugung in Kläranlagen" im Aktionsprogramm Klimaschutz und Siedlungsentwicklung (AKS)
Klimaschutz-Teilkonzept mit dem Titel „Energieautarke Kläranlage in Neustadt a. Rbge. – Vision oder Illusion?“ vom Projektträger Jülich (PTJ) bewilligt (FK: 03KS2179)

  • 100.000 € Zuschuss für die Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage aus der Leuchtturmrichtlinie für regionalbedeutsame Klimaschutzvorhaben der Region Hannover
  • Klimaschutzleitstelle der Region Hannover

    Geographische Angaben

     



    Neustadt am Rübenberge
    45.000
    Nein
    Neustadt am Rübenberge
    Niedersachsen

    Ansprechpartner

     

    Herr Siegfried Linek
    info at a-b-n.de
    05032-84271
    Abwasserbehandlungsbetrieb Neustadt a. Rbge (ABN)