Energieeffizienzrundgänge in kleinen und mittelständigen Unternehmen (KMU)

Luckenwalde ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

img-1578697874316665dfa3496becb9
Foto: Landkreis Teltow-Fläming

Foto: Landkreis Teltow-Fläming

Position

Informationen

Beschreibung:

Energierundgänge in Unternehmen
Motivation durch Erleben von Energieersparnis– Tipps zu Fördermitteln

Die Kosten für Energie stellen kleine und mittelständische Betriebe (KMU) oftmals vor große wirtschaftliche Herausforderungen. Nicht selten erreichen die Ausgaben für elektrischen Strom, Heizung und Warmwasser je nach Branche und Unternehmensgröße zwischen 10 und 15 Prozent des Umsatzes. Effiziente Geräte, die Optimierung von Betriebsabläufen und die bedarfsgerechte Eigenerzeugung von Wärme und Strom senken diese Kosten erheblich, nicht selten bis zu 50 Prozent. Verbunden hiermit ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.

Unternehmer*innen der KMU verfügen aber oftmals weder über personelle noch zeitliche Ressourcen, um sich detaillierte Kenntnisse über Energieeffizienz, Energieerzeugung und -einsparung anzueignen. Was liegt also näher, als das Wissen und die Erfahrung anderer zu nutzen?

Inspiriert vom Landkreis Gießen im Rahmen des Regio-Twin-Projektes initiiert die Klimaschutzkoordinierungsstelle des Landkreises Teltow-Fläming seit 2017 regelmäßig kostenlose Energierundgänge in Unternehmen, die in Sachen Klimaschutz und Energieeinsparung als Vorbild gelten. Der Teilnehmerkreis stammt aus derselben Branche an wie der Vorzeigebetrieb. Damit wird sichergestellt, dass die vorgestellten Maßnahmen übertragbar sind.

Die Veranstaltung beginnt jeweils mit einer theoretischen Einführung. Dargestellt werden die energetische Ausgangssituation des gastgebenden Unternehmens und der Werdegang der erfolgreich umgesetzten Maßnahmen. Gab es Rückschläge, werden auch diese nicht verschwiegen. Schließlich sollen sie den interessierten Teilnehmer*innen erspart bleiben. Der anschließende Rundgang ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen: Was ist sinnvoll in Hinblick auf den Klimaschutz, was ist technisch machbar und was ist am Ende wirtschaftlich? Vertreter*innen des Landes oder deren Beauftragte geben zum Abschluss einen Überblick über die Fördermittellandschaft. Auch ist ein Austausch untereinander, mit Handwerkskammer, IHK, Innungen oder/und Energieberater*innen möglich.

Gestartet wurde das Projekt 2017 in der Landbäckerei Röhrig Blankensee für das Bäckerei-/Konditoreihandwerk. Es folgten das Fleischerei-/Metzgereihandwerk, die Kfz-Innung und beim Energietag Teltow-Fläming 2018 das Einzelhandelsgewerbe mit mehr als 50 Interessierten. Der Energierundgang im Oktober 2019 im Flair Hotel Reuner in Zossen für Hotel- und Gaststättenbetreiber*innen verband erstmals die Themen Energieeffizienz und Elektromobilität miteinander. Möglich wurde dieses durch eine enge Kooperation des Landkreises mit der Industrie- und Handelskammer Potsdam, der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH, der Brandenburgischen Energie-Technologie-Initiative, dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg und anderen.

Die gemeinsamen Anstrengungen lohnen sich, denn schließlich gilt: Die klimafreundlichste Kilowattstunde ist die, die nicht erzeugt werden muss.


EnergieeffizienzEnergieeinsparung
KampagneVernetzung
Gewerbe
SDG 07: Bezahlbare und saubere Energie

Projekt

https://www.zukunftsforum-energiewende.de/fileadmin/Docs/Dokumente/Foren_2017/Bleschke_Energieeffizienz_im_Mittelstand_in_TF.pdf

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

Geographische Angaben

 

Am Nuthefließ 2

14943 Luckenwalde
20.726
Nein
Teltow-Fläming
Brandenburg

Ansprechpartner

 

Frau Werina Neumann
Werina.Neumann at teltow-flaeming.de
03371 608 – 2401
SB Klimaschutz