Grüner Tourismus - Klimaschutz auf hoher See

Helgoland ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

fallback

Position

Informationen

Beschreibung:

Deutschlands einzige Hochseeinsel hat sich für den Klimaschutz entschieden: „CO2-freie Insel in 2020“ lautet seit 2011 das Ziel. Umgeben von der Nordsee bieten sich der kleinen Gemeinde ganz eigene Voraussetzungen für den Klimaschutz. Einerseits ist eine direkte Nähe zu regenerativen Energiequellen wie Sonne, Wind und Wasser gegeben – andererseits sind die Inselbewohnerinnen und -bewohner generell von einer Versorgung über das Festland abhängig. Das führt zu einem hohen logistischen Aufwand, der wiederum selbst THG-Emissionen verursacht. Mit der Entwicklung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes (IKSK) für Helgoland und seine Nebeninsel „Düne“ im Jahr 2012 baut die Gemeinde auf frühere Klimaschutzaktivitäten auf. Bereits in 2009 wurden beispielsweise die Dieselaggregate zur Stromerzeugung stillgelegt und die Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Etablierung der Marke „Klimafreundlicher Urlaub“. Sie erleichtert die Ansprache umweltbewusster Zielgruppen und sensibilisiert die Besucherinnen und Besucher für den Klimaschutz. Hierbei arbeitet die Gemeinde eng mit lokalen Restaurant- und Hotelbetreibern sowie Tourismusanbietern zusammen. Breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit ist auch auf Helgoland fester Bestandteil des IKSK. Bereits bei der Konzepterstellung ist die Helgoländer Bevölkerung eingebunden: Im so genannten Energie-Café bringt sie ihre Ideen und Vorschläge ein. Um möglichst viele potenziell Mitwirkende dauerhaft für den Klimaschutz zu gewinnen, werden unterschiedliche Kommunikationskanäle genutzt: vom repräsentativen Webauftritt bis zu gezielten Informationsveranstaltungen. Auf diese Weise hofft man, Klimaschutz nachhaltig im Bewusstsein der Bevölkerung, aber auch in den Verwaltungsstrukturen und politischen Entscheidungsprozessen zu verankern.


BeschaffungEnergieeffizienzEnergieversorgungregenerative Energieerzeugung
KampagneÖffentlichkeitsarbeitOrganisatorische Maßnahmeplanerische Maßnahme
BürgerInnenEnergieversorgungsunternehmen (EVU)Gewerbekommunale VerwaltungStadtwerke

Projekt

Quelle: 16 Wege für Kommunen im Klimaschutz (Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz beim Deutschen Institut für Urbanistik gGmbH (Difu) Berlin 2015)
Klimaschutzkonzept Helgoland

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

2012-2013
Erstellen eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Insel Helgoland
Synergie Komm – Agentur für Nachhaltigkeit und Innovation;
BDO Technik- und Umweltconsulting GmbH

Geographische Angaben

 



Helgoland
1.500
Nein
Helgoland
Schleswig-Holstein

Ansprechpartner

 

Herr Stefan Sommer
s.sommer at gemeinde-helgoland.de
(04725) 808-63
Fachamt 3 – Planen und Bauen