Einstiegsberatung für einen systemischen Start

Hoppengarten ist Mitglied im Klima-Bündnis Referenzprojekt

Projektfotos

fallback

Position

Informationen

Beschreibung:

Im Jahr 2009 wurde in Hoppegarten der Weg für erste Klimaschutzaktivitäten geebnet. In einem Beschluss erklärte die Gemeindevertretung ihre Absicht, Gebäude energetisch zu sanieren, die Energieversorgung durch Erneuerbare Energien
und Kraft-Wärme-Kopplung auszubauen, die Siedlungs- und Verkehrsentwicklung nachhaltig zu gestalten und ein kommunales Energiemanagement einzuführen. Für einen Großteil der Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter stellte kommunaler Klimaschutz in diesem Moment jedoch Neuland dar. Mithilfe professioneller Beratung gelang Hoppegarten ein strukturierter Einstieg in das Querschnittsthema Klimaschutz. Dabei spielten lokale Besonderheiten eine wichtige Rolle im Beratungsprozess. Denn Hoppegarten liegt unmittelbar an der Landesgrenze von Berlin und Brandenburg und ist daher funktional eng mit der Hauptstadt verknüpft. Seit dem Fall der Berliner Mauer stieg die Bevölkerungszahl in der Gemeinde rasant an. Umso wichtiger ist
es, frühzeitig die Weichen für ein nachhaltiges Wachstum zu stellen.


Bauen / Sanieren (Gebäude)BeschaffungEnergieeffizienzEnergieeinsparungMobilität allgemein
planerische Maßnahmetechnische Maßnahme
kommunale VerwaltungStadtwerkeVerkehrsunternehmen / -betriebe

Projekt

Quelle: 16 Wege für Kommunen im Klimaschutz (Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz beim Deutschen Institut für Urbanistik gGmbH (Difu) Berlin 2015)

Umsetzung

 

Es liegen keine näheren Informationen vor

01.08.2013 bis 31.07.2014
Projektziel war die Initialberatung Klimaschutz für die Gemeinde Hoppegarten
BMUB Einstiegsberatung
Seecon Ingenieure GmbH

Geographische Angaben

 



15366 Hoppengarten
Nein
Hoppegarten
Brandenburg

Ansprechpartner

 

Frau Angela Hertel
angela.hertel at gemeinde-hoppegarten.de
(03342) 393210
Grundstücks- und Gebäudemanagement Hoppengarten